Auch in diesem Jahr war die Veranstaltung am Tag des offenen Denkmals wieder ein voller Erfolg. Von 11:00 Uhr am Morgen bis um 17:00 Uhr am Nachmittag wurden fast einhundert Besucher aus der ganzen Region Hannover gezählt. Die in den letzten Jahren gesicherten und teilweise renovierten Überreste des Mausoleums Graf Carl von Alten wurden mit großem Interesse besichtigt. Mitglieder unseres Fördervereins beantworteten viele Fragen und erklärten die architektonische und geschichtliche Bedeutung des Bauwerkes. Unsere neue Broschüre und unser gerade noch rechtzeitig erstellter Flyer wurden von vielen mitgenommen, um sich zu Hause weiter zu informieren.

Beachtung fand auch die Nachricht, dass die Eichentür des Mausleums wieder aufgetaucht ist. Nun suchen wir einen Ort, wo sie sicher, aber auch für die Öffentlichkeit sichtbar, aufgestellt werden kann. Schwierikeit bei der Suche bereiten die Ausmaße der Tür. Sie ist ca. 3,50 m hoch und ca. 1,60 m breit.

Tür