Geocaching an der Ruine

Das Mausoleum bekommt seinen eigenen, offiziellen Geocache.

Koordinaten abklappern, Rätsel lösen, Dosen finden. Klingt wie Schnitzeljagd? Macht in jedem Fall mindestens genauso viel Spaß! Der unter dem Pseudonym Hackfr bekannte Geocacher erstellte unter dem Titel „Carls Ruinenrätsel“ ein Rätsel, welches sich direkt an der Ruine abspielt. Die Besonderheit: es wird ein Paar Schnüre benötigt. Was man damit wohl anstellen muss? Hat man alles richtig gelöst, macht das Schloss das lang ersehnte „klick“ und man kann seinen Erfolg im Logbuch eintragen.

Du bist Geocacher? Dann bist du hier bestimmt bereits auf der Suche nach einer vierstelligen Zahl. Hiermit sei dir geholfen: ROT entspricht dem Jahr, in dem das Mausoleum fertiggestellt wurde.

Du bist kein Geocacher, aber interessiert? Du kannst jederzeit kostenlos einsteigen. Informationen zu diesem Hobby findest du auf www.geocaching.com
Mit dem Kürzel GC96JGG lässt sich der Geocache nachschlagen.

Die Ruinen der Vergangenheit haben seit jeher etwas Mystisches an sich. Ob mit oder ohne GPS, diese Kulisse lässt sich einfach immer genießen.

Das Video können Sie sich hier auch hochauflösend ansehen.

   

Der Förderverein Mausoleum Graf Carl von Alten e.V. bietet nach wie vor die Broschüre “Das Mausoleum im Sundern” als erweiterte Lektüre

für historisch interessierte Besucher/innen und Leser/innen an.

Auch oder trotz der seit März letzten Jahres herrschenden Corona-Pandemie können wir einen außerordentlich regen Besuch des Mausoleum feststellen.

Der dort erhältliche Mausoleumsflyer in Kurzform  und die Zeitschrift Monumente werden ständig im Flyerbehälter  nachgelegt

und als weitere Ergänzung zum Mausoleumsflyer bietet sich die 2.Auflage der Broschüre für 3 Euro an.

Die auf 72 Seiten weiterführenden historischen Informationen  der Broschüre sind zum Nachlesen  sicherlich empfehlenswert.

Auch wenn seit der 2.Auflage 2015 weitere Baumaßnahmen am Mausoleum durchgeführt wurden ist die Broschüre über die europäische, kultur-und baugeschichtliche Bedeutung des Mausoleums,

die beteiligten Bauherren G.L.F.Laves und C.W.Hase und die  Verdienste des Generals Graf Carl von Alten aktuell.

Ein Einlegeblatt über die wieder gefundene Mausoleumstür ist jedem Buch beigelegt.

Die Broschüre kann erworben werden bei dem Vorsitzenden Reinhard Schütze

Mail:    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder

Mail:    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mobil:  0174-3065585

oder als Postversand für 5 Euro