Rückblick zum Tag des offenen Denkmals online

und der Hemminger Denkmal-und Kulturroute

Bei herrlichen Ausflugswetter und Sonnenschein sind alle 13 beteiligten Veranstalter und Objekte auf dem Hemminger Stadtgebiet sehr gut besucht worden.

Trotz Corona und ausgefallenen Entdeckertag in der City waren sehr viele Personen und Familien mit Rad, zu Fuß oder anderweitig unterwegs und machten sich gezielt auf den Weg

zu einzelnen Objekten oder ausgewählte Abschnitte der Hemminger Denkmal- und Kulturroute.

Auch die Ziel -und Altersbesucher waren wegen des ausgefallenen Entdeckertages etwas anders, d.h. mehr fachinteressierte Besucher, weniger Familien mit Kinder.

Das Mausoleum Graf Carl von Alten und die Mausoleumstür in der Friedhofskapelle Hemmingen-Westerfeld besuchten über 200 Besucher, die Kapellen in Arnum und Hemmingen Dorf besuchten ca. 70-80 Besucher, die Kapelle in Harkenbleck ca. 60 und die Deveser Kapelle suchten ca. 40 Personen auf.

Großen Andrang verzeichnete die Oldtimerausstellung von Bernd Filax mit ca. 250-300 Besuchern, die Orgelwerkstatt mit Führungen - je 4 Personen und mit stündlichem Orgelkonzert auf dem Hof – mit über 100 Besuchern.

Sehr beliebt auf der Tour – auch für eine Ruhepause oder Erholung – waren das Cafe Webstuhl mit ca. 200 Besuchern und die Shinebar mit 700-800 Besucher.

Die Alte Waage mit über 30 Besucher und die Friedenskirche in Arnum , Nicolaikirche in Hiddestorf und die St.Vitus Kirche in Wilkenburg waren sehr zufrieden mit ihren Besucherzahlen.

Eine gute Informationsquelle über die Hemminger Denkmal-und Kulturroute und häufig genutzt

wurde im  Internet die Seite/der Link: www.mausoleumsverein.de mit dem Herunterladen des Flyers und darüber hinaus die vor Ort ausgelegten Info`s, Flyer und Broschüren .

Für nächstes Jahr 2021 ist zu erwarten, das alle Veranstalter – mit Ausnahme Orgelwerkstatt E. Hammer in Hiddestorf erst wieder in 2022 – ihre Unterstützung und Bereitschaft erklären, wieder dabei zu sein.

Gespräche mit  Interessierte sind denkbar und jederzeit möglich.

Auch einzelne Anregungen und Wünsche für 2021 sind an den Förderverein Mausoleum

herangetragen worden.

Die Entscheidung der Region , ob die Hemminger Denkmal-und Kulturroute in 2021 wieder am Entdeckertag in der City von Hannover teilnehmen wird, muss man abwarten.

Wie alle Veranstalter, hoffen wir aber im nächsten Jahr wieder auf eine erfolgreiche Durchführung des Entdeckertages und Tag des offenen Denkmals ohne Beschränkungen.

Der ausstehende Vortrag von Eberhard von Alten zum diesjährigen 180. Todestag Graf Carl von Alten ist weiterhin vorgesehen. Wir warten auf die Freigabe/Erlaubnis der Stadt Hemmingen bzw. des Landes Niedersachsen zur Nutzung entsprechend großer Vortragsräume.

Reinhard Schütze, Koordinator

Vorsitzender Förderverein Mausoleum Graf Carl von Alten e.V.